Die wunderfolle Welt der Feen!

http://Bianca_95.deinstart.de


Dein Start


Dein Start


Flora

anime_23.jpg

Stella

200573092-001.jpg

schön nicht?


Musa

CAJVPVC1.jpg

schöne fee nicht?


Stella2

tktukzulkj.jpg

Musa

CA6BWPEF.jpg

Layla

nzhtr,t.jpg

Geschichte:Der blutige Daumen

Es war Samstagnacht, und Sally war allein zu Hause. Da klingelte plötzlich das Telefon. Sie nahm ab: "Hallo?" Eine Stimme am anderen Ende sagte: "Hier ist der Mann mit dem blutigen Daumen. Ich bin noch 10 Meter von deinem Haus entfernt!" Erschrocken legte Sally auf. Sie ging ins Wohnzimmer. Ein paar Minuten später klingelte wieder das Telefon. Sie nahm ab. Wieder hörte sie eine Stimme, die sagte: "Ich bin der Mann mit dem blutigen Daumen. Ich bin noch 5 Minuten von deinem Haus entfernt!" Sally legte auf. Sie versuchte, sich mit Fernsehen gucken abzulenken. Da klingelte schon wieder das Telefon. Sie nahm ab: "Hallo?" Die Stimme von vorhin sagte: "Hier ist der Mann mit dem blutigen Daumen. Gleich bin ich an deiner Haustür!" Sallis Herz rutschte ihr in die Hose. Da klingelte es plötzlich der Haustür. Sally machte auf. Da stand er. Ein großer Mann mit dunklen Haaren. Er sagte: "Ich bin der Mann mit dem blutigen Daumen!" Sally bekam die Panik. Auf einmal sagte er: "Hast du ein Pflaster?"


Geschichte:Der weißhaarige Mann

Letzte Woche war ich in der Stadt unterwegs und ging in ein Café. Schon als ich es betrat, fiel mir an einem Tisch ein junger Mann auf, etwa so alt wie ich, der hatte schneeweißes Haar. Da alle Tische besetzt waren, ging ich zu ihm hinüber und fragte, ob ich mich an seinen Tisch setzen dürfe. Er hatte nichts dagegen und so setzte ich mich zu ihm und bestellte einen Kaffee. Ich musste ihn immer wieder anschauen. Und als er einmal fragend zurückschaute, deutete ich auf seine Haare und fragte, wieso sie so weiß sind. Er schaute mich lange an und begann schließlich zu erzählen: Als Kind lebte ich in einem kleinen Ort, außerhalb der Stadt. Mit vier Freunden hatte ich eine Bande gegründet. Wir waren fast jeden Tag zusammen unterwegs. Eines Tages zog ein neuer Junge mit seiner Mutter in unseren Ort. Nach ein paar Wochen sprach er uns in der Schule an und fragte, ob er in unsere Bande aufgenommen werden könnte. Ich beratschlagte mit meinen Freunden und wir beschlossen, dass er eine Mutprobe ablegen müsse. In unserem Ort gab es ein altes, verfallenes Haus, das schon seit Jahren nicht mehr bewohnt war. Wir nannten es heimlich das Spukhaus. Der Neue sollte sich beim nächsten Neumond um Mitternacht mit einer Kerze in das Haus schleichen und die Kerze an das oberste Fenster unter dem Giebel stellen. Der Junge erklärte sich dazu bereit und so trafen wir uns ein paar Nächte später alle vor dem Spukhaus. Der Junge zündete eine Kerze an und betrat, gerade als die Kirchturmuhr zwölf mal schlug, das Haus. Dann war es dunkel. Meine Freunde und ich standen auf der Straße und versuchten den Kerzenschein durch eines der Fenster zu erkennen, aber wir sahen nichts. Es dauerte eine ganze Weile, bis wir am obersten Fenster einen schwachen Lichtschein ausmachen konnten. Kurz darauf erschien die Kerze im Fenster und hinter der Kerze konnte wir im flackernden Licht das bleiche Gesicht des Neuen erkennen. Er verschwand wieder mit der Kerze von dem Fenster und es war wieder dunkel. Plötzlich schlugen Flammen aus einem Fenster und erfassten schnell das ganze Haus. Wir bekamen große Angst und rannten nach Hause. Am nächsten Tag erfuhren wir, dass das alte Haus komplett abgebrannt war. In den Trümmern fand man den toten Jungen. Meine Freunde weigerten sich, zur Beerdigung des Jungen zu gehen, aber ich fühlte mich schuldig und fand es sei meine Pflicht, ihm die letzte Ehre zu erweisen. Es war sehr traurig. Nur wenige Menschen standen an dem Grab. Als die Zeremonie vorbei war, drehte sich die Mutter des Jungen zu mir um, sah mir tief in die Augen und sagte leise: "Du bist Schuld am Tod meines Jungen! An Deinem 25. Geburtstag sollst Du weißes Haar bekommen und wahnsinnig werden!" Heute ist mein 25. Geburtstag. Weiße Haare hab ich schon. (lauter Schrei:) AAAAAAAAAAAARRRRGHHH!!!


Winxclub

Winx club.jpg

ach ja die Sendung Winxclub is wunderbar.Ich darf darauf hinweisen das das meine Lieblingssendung ist. Diese Sendung läuft auf dem Programm NICK!


Spiele


Sailermoon

imagesfdgzttzi79879.jpg

wie findet ihr das?


Gastebüch

kdbqJKeYTaDMisX 28-02-14
UDQ6Z1 zinrxugzhdro, [url=http://kjezasnslqfb.com/]kjezasnslqfb[/url], [link=http://txyllgecqgnf.com/]txyllgecqgnf[/link], http://eripefpnkvae.com/

qOBpbCTIlEochMXt 28-02-14
7KLzOd pzagdhdfqcjm, [url=http://qpxepliutidl.com/]qpxepliutidl[/url], [link=http://ldfgxieluwkp.com/]ldfgxieluwkp[/link], http://jhnlrgnhjqop.com/

bpUglCSNQqa 27-02-14
GXKaia nkxcvbjtrwfn, [url=http://ehedrfkqotyb.com/]ehedrfkqotyb[/url], [link=http://ebkhdzkbxfny.com/]ebkhdzkbxfny[/link], http://fhhglaxfvbys.com/

RPSMiNZmoFQpbxpUywY 27-02-14
J035fh lpumxyovrlrd, [url=http://lpmoiabzgzqb.com/]lpmoiabzgzqb[/url], [link=http://yiukdzvebmam.com/]yiukdzvebmam[/link], http://ycoxguxsvwua.com/

ahwVyGfV 26-02-14
LC2HRR cpzsjlhmejkp, [url=http://ecoggbwhixzv.com/]ecoggbwhixzv[/url], [link=http://hitqjxcoqhff.com/]hitqjxcoqhff[/link], http://fnryerxrqugm.com/

XbkRsPZGJSCoS 26-02-14
uIrsP9 iaeszeuxpmwr, [url=http://hxkvmiewsxhy.com/]hxkvmiewsxhy[/url], [link=http://wummsseuutpz.com/]wummsseuutpz[/link], http://jyvkxdnmymyu.com/

MkHUBcENJ 25-02-14
3IJkBy zpnhecvxmyks, [url=http://nanwkmoujusw.com/]nanwkmoujusw[/url], [link=http://ugedbkyeopjf.com/]ugedbkyeopjf[/link], http://afzioxiqewyh.com/

AxPEUapyheyNqLnvpqv 25-02-14
raR7GZ hbjqjjuwlbcl, [url=http://jgiqazevqqkf.com/]jgiqazevqqkf[/url], [link=http://wreclgsixgol.com/]wreclgsixgol[/link], http://dhhcjmowskqb.com/


Layla

CAS5EZOP.jpg

Geschichte:Schwarze Rosen

In einer ganz normalen Stadt, in einem ganz normalen Haus wohnt eine ganz normale Familie. Die Mutter geht jeden Morgen in einen Blumenladen, um rote Rosen zu kaufen. Aber heute ist alles anders. Im Laden steht nicht wie gewohnt die nette Frau Friedrich, sondern ein seltsamer Mann, den sie noch nie gesehen hat. „Mann hin oder her, Rosen wird er mir doch verkaufen können!“ denkt sie. Doch der Mann hat (angeblich) keine roten Rosen mehr. „Aber die schwarzen, seien genauso dekorativ wie die roten Schwestern“ sagt er. Obwohl die Frau nichts besonders Schönes an den Rosen findet, kauft sie vier Stück (für jeden aus der Familie eine) und geht mit einem mulmigen Gefühl nach Hause. Am Abend stellt sie ihrer jüngsten Tochter die Rosen auf den Nachttisch. Am nächsten Morgen findet der Vater seine kleine Tochter tot im Bett; eine der Rosen ist auch verwelkt. Der große Bruder trauert sehr um die verstorbene Schwester und stellt sich am nächsten Abend die Rosen ans Bett. Am nächsten Morgen findet die Mutter auch ihn tot im Bett vor. Auch hier ist eine Rose verwelkt. An diesem Abend sind es nur noch zwei Rosen, die den Tisch der Eltern schmücken. … Am nächsten Morgen ist eine Rose verwelkt und der Mann tot… Die Frau ist am Boden zerstört, hat sie doch in drei Nächten alles verloren was ihr wichtig war. Aus Trauer schläft sie mit der einen verbleibenden Rose ein. Aber weil es ihr doch unheimlich war – mit einem Messer unterm Kopfkissen. Mitten in der Nacht kommt ein schwarzer Arm aus der Rose und greift nach ihren Hals, um sie zu erwürgen. Die Mutter greift in ihrer Panik zum Messer und schlägt die Hand ab. Am nächsten Morgen ist die Rose verschwunden. Sie geht in den Blumenladen und sieht den merkwürdigen Blumenhändler hämisch grinsen …und nur mit einem Arm hinter der Theke stehen…


Stella

aastellaenchantix6.jpg

Ich find sie wunderschön!


Besucher: 2070, Links: 11
möglich gemacht durch DeinStart - Spiele - Gratis Spiele - Games - kontaktiert Webmaster